HOME
KONTAKT
IMPRESSUM
SITEMAP
SUCHE
Drucken | Print

Aktionen/Projekte

Ausflug Feuerwehr Oldtimer Museum Hard

Lesetag

Verkehrsclown

Eis laufen 4b und 2b

Faschingsfeier

SimBim

Spendenaktion im Advent für Tansania

Im Advent 2017 spendeten die Schüler und Schülerinnen der Volksschule Mitte Euro 600,-- für Schüler in Tansania. In den letzten Jahren verbrachte ich schon öfters meine Sommerferien in einer Schule in Tansania und möchte euch somit das Leben, besonders das Schulleben in diesem Land vorstellen.

Tansania liegt im Osten von Afrika südlich von Kenia. Das Land ist ungefähr 11mal so groß wie Österreich, hat fast 50 Millionen Einwohner. Die Landessprache ist Swahili und die Schulsprache Englisch. Das Klima in Tansania ist sehr unterschiedlich. Ende November beginnt die Regenzeit, es ist warm und mit viel Glück regnet es bis Mai öfters. Bei genügend Regen können Getreide, Gemüse, Früchte usw. gut wachsen und reifen. Die übrigen Monate herrscht Trockenzeit und es ist oft sehr kalt und windig. In Tansania besteht Schulpflicht.

Die Kinder besuchen von ca. 4 bis 6 Jahren den Kindergarten. Nach der Kindergartenzeit besuchen die Kinder sieben Jahre die Primary-School und wenn sie die Möglichkeit dazu bekommen, für vier bis sechs Jahre eine Secondary - School. In den staatlichen Schulen ist der Lernerfolg sehr niedrig, da hundert und noch mehr Kinder in einer Klasse sitzen. Die Lehrpersonen werden sehr schlecht bezahlt und dementsprechend ist auch die Bemühung um den Lernerfolg.

Viele Kinder beenden ihre Schulbildung nach der Primary-School. Sie können kaum lesen, schreiben und rechnen. Dadurch wird ihnen das weitere Leben sehr erschwert. Einen weiteren Beruf zu erlernen wird ihnen in ihrer Zukunft nicht ermöglicht und nur mit Taglöhnen ist es sehr schwer eine Familie zu ernähren.

In Tansania gibt es sehr viele private (christl. u. islam.) Schulen bei denen die Eltern Schulgeld bezahlen müssen. Die staatlichen Schulen sind ebenso kostenpflichtig aber günstiger wie die Privaten.

Die privaten Schulen werden meist mit einem Internat geführt. Die Schüler/innen wohnen fast das ganze Jahr in dieser Institution, da die Heimfahrten wegen schlechten Straßen oft sehr lang und mühsam wären. In diesen Schulen bekommen die Kinder jeden Tag drei ordentliche Mahlzeiten, das Schulmaterial und bei Bedarf werden sie auch ärztlich betreut. Der Lernerfolg ist sehr gut! Die Schüleranzahl in den Klassen beträgt zwischen 20 und 50 Kindern. Die Lehrpersonen sind um jeden einzelnen Schüler sehr bemüht.

Leider gibt es in Tansania viele Waisenkinder die bei ihren Großeltern aufwachsen. Für diese Kinder ist eine gute Schulbildung finanziell nicht möglich.

Im Buben-Seminar in Mafinga, das von Pfarrer Basil Mzena geleitet wird, bekommen Jugendliche ohne Eltern eine Chance auf Schulbildung, mit Hilfe von Spendengeldern. Die Burschen können die Schule bis zur Reifeprüfung absolvieren, die ihnen eine Weiterbildung an der Universität oder die Möglichkeit einen Beruf auszuüben ermöglicht. In dieser Institution wohnen auch viele Mädchen, die ebenfalls Waisen sind. Sie helfen mit viel Freude in der Küche, im Stall oder im Garten mit. Diese Mädchen bekommen ebenfalls die Chance eine Schule zu besuchen bzw. einen Beruf wie Schneiderin, Krankenschwester, Lehrerin usw. zu erlernen. Mit Unterstützung aus Europa, besonders auch aus dem Ländle, wird den Mädchen und Buben ermöglicht in ein gutes Erwachsenenleben zu starten.

Durch die gute Bekanntschaft mit Pfarrer Basil Mzena, meine jährlichen Aufenthalte und die Mitarbeit in seiner Schule, kenne ich die Jugendlichen persönlich. Die Mädchen und Buben sind mir inzwischen sehr ans Herz gewachsen. Sie sind sehr nette, dankbare und fröhliche junge Menschen! Ich darf immer wieder erleben wie sie zu selbstbewussten und selbständigen jungen Erwachsenen heranreifen

Mit der Spende, der Volksschule Mitte, können in diesem Jahr zwei Schüler die Schule mit Internat besuchen. Die Jungs sind sehr glücklich und dankbar! Pfarrer Basil bedankt sich bei allen Schülern, Schülerinnen, Eltern und Lehrpersonen für die großzügige Unterstützung!

Ein herzliches Dankeschön!

Angela Leu

Religionslehrerin

Spendenaktion

Mit einem Teil des Geldes aus unserer Spendenaktion konnten wir Saliha, die mit ihren Eltern aus Afghanistan fliehen musste, ein gebrauchtes Fahrrad kaufen.

Weihnachtsfeier

Erste Hilfe Kurs der 3. Klassen

Die 3. Klassen durften am Montag, 11.12.2017 an einem Erste Hilfe Kurs teilnehmen. Die Kinder lernten wie man einen Verband richtig anlegt, die stabile Seitenlage macht, wie man einem Kind bei Atemnot hilft uvm. Alle waren aktiv dabei und hatten viel Spaß.

Nikolausbesuch

Bilderbuchkino: Die Sterntaler

erstes Elterncafe

Blick und Klick

Bilderbuchkino

Thiemo Dalpra

Eröffnungsfeier

erster Schultag